B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 
Autor Nachricht

Jaguar-12

(Mitglied)

6mm Pistole
Hallo Männer!
Heute will ich Euch mein kleines Geburtstagsgeschenk vorstellen und habe dazu ein paar Fragen.
Es handelt sich um eine einschüssige 6mm Pistole mit glattem Rohr ( Lauf ). Jedes Teil ist nummeriert und das Rohr trägt zwei Abnahmestempel ( überkröntes “U” und darüber ein großes “B”) sowie ein ( überkröntes “G”). Daneben die Kaliberbezeichnung ( 6mm ). Die Pistole hat Nußholzgriffschalen und ein Sechskantrohr das nach acht Zentimeter in rund übergeht mit Kimme und einem Messingperlkorn.
Der Verschluss besteht aus einer Klappe mit einer Aussparung für den Hahn die man zur Seite schwenken muss. Dann sieht man das Patronenlager welches zur Hälfte als Auswerferklappe besteht. Zum Schießen muss der Hahn vorgespannt werden.
Maße:
Gesamtlänge: 325 mm
Lauflänge: 255 mm
Kaliber: 6 mm glatt (kurz)

Wer kann etwas zu der “Waffe” sagen? Alter? Herkunft? Benötigt man dafür einen Waffenschein oder Ähnliches?
>>>>>>>>><<<<<<<<<<
Schießt wie der Teufel. Haben im Keller ein gutes Dutzend Luftballone bekämpft und vernichtet!
Gruß Peter

PS. Muss jetzt mal eben 2qm Putz ausbessern!!!!!!!!!! lachen

01.03.09, 14:54:40

Jaguar-12

(Mitglied)

Der Ladevorgang!

01.03.09, 14:56:12

Totenkopfhusar

(Mitglied)

So'n Ding habe ich noch nie gesehen! Skuril aber hübsch.

Eine WBK braucht Du in jedem Falle, sofern die Mündungenergie 7,75 Joule überschreitet.

Frag mal' Deinen Kellerputz! zunge raus


Suche ständig höhere Stufen des Roten Adlerordens, Kronenordens und Hohenzollernschen Hausordens,
sowie Steigbügel für Ulanen mit Aufnahme für Stahlrohrlanze.
01.03.09, 15:29:45

Schiavona13

(Mitglied)

Die nent man bei uns Wilderer pistole.
Die past unter die Jacke wenn der Förster komt.

Ich denke um 1870 - 1900



Suche holländisch Blankwaffen , Uniformen, Orden / Ehrenzeichen und Kopfbedeckungen
01.03.09, 15:39:00

Totenkopfhusar

(Mitglied)

Nur was kann man damit wildern, bzw. überhaupt jagen?

Ich unterstelle mal, dass die Projektile ab 5 Meter kaum mehr große Kraft haben werden. Vögel werden mit Schrot gejagt, und Kaninchen lassen einen nicht auf diese Distanz heran; sofern man die mit 6mm Flobert überhaupt erlegen könnte?

Ist das nicht eher eine Übungswaffe für angehende Sportschützen?


Suche ständig höhere Stufen des Roten Adlerordens, Kronenordens und Hohenzollernschen Hausordens,
sowie Steigbügel für Ulanen mit Aufnahme für Stahlrohrlanze.
01.03.09, 15:47:17

Zietenhusar

(Gründungsmitglied)

Hallo Peter,

ein hübsches Geburtstagsgeschenk hast Du da bekommen! Auf dem ersten Blick würde ich das kleinkalibrige Schießeisen ebenfalls in die Rubrik Scheibenpistole einordnen.
Genau das Richtige, um Häuserwände porös zu machen zwinkern .

Gruß,
Thomas

01.03.09, 18:11:28

caspar25

(User)

Das Beschusszeichen sollte aus Zella Mehlis sein.
Hatte eine Waffe mit selben Beschußzeichen.
Als Anhang mein Schriftwechsel mit dem Museum: Von: Beschussanstalt [mailto:info@beschussanstalt.zella-mehlis.de]
Gesendet: Dienstag, 29. Juni 2010 10:39
An: tl-hannover-sued@petrotank.de
Betreff: AW: Info über Pistolen R.Rassmann



Sehr geehrter Herr Höpfner,



vielen Dank für Ihre Fotoserie.



Hinsichtlich Ihrer Fragen habe ich noch einmal die in unserem Archiv vorhandenen Kataloge von Zellaer und Mehliser Waffenfirmen durchgesehen.

Leider habe ich dabei keinen Hinweis bez. Ihrer Nachfrage nach der Mündungsschraube gefunden. Auch wir haben einige von diesen Waffen in unserem Fundus - teils nur mit Gewinde, teils aber auch mit der dazugehörigen Schraube.

„in die Mündungsmutter wurde eine Pappscheibe gelegt, so konnte man mit wenig Schwarzpulver und ohne Dämmung ( Pistole wurde nach oben gehalten ) einen kräftigen Knall erzeugen. Wie beschrieben als Starenschreck. „ Hinweis eines E-Gunners

Was den Verwendungszweck betrifft, so sollte man sich immer nach dem Alter der Waffe orientieren. Die einfachsten und meist auch jüngeren Ausführungen von Perkussionswaffen mit Kastenschloss, mit verschiedenen Abzügen, mit und ohne Abzugsbügel, dienten in der Regel als Schreckschusswaffe zum Verjagen von Vögeln aus Obstgärten und Weinbergen bzw. für die Treibjagd. So hat sich z.B. auch der Begriff Weinbergpistole eingebürgert - allerdings vorwiegend für Waffen größeren Kalibers. Die älteren Terzerole, mit abschraubbaren Läufen, auch bock- u. querläufig, oft auch mit Gravur, unterschiedlicher Behandlung der Metalloberflächen, verschnittenem Pistolenschaft, dienten vor der Verbreitung von Revolvern als recht preiswerte Alternative zu Taschen-, Gürtel- u. Sattelpistolen. Letztere wurden somit auch als Luxuswaffe, von der Duell- bis hin zur Scheibenpistole produziert.



Perkussions-Terzerole wurden vorwiegend in Mehlis und Lüttich und aufgrund einer anscheinend ständigen hohen Nachfrage in einem sehr langen Zeitraum von der Mitte des 19. Jh. bis Ende der 1930er Jahre, und zwar in sehr großen Stückzahlen hergestellt.

Ihre Pistole mit dem 6-kt.-Lauf wurde vor 1919 von der Fa. Rudolf Raßmann in Mehlis gefertigt und stellt trotz ihrer schmucklosen Ausführung nicht die übliche Massenware dar. Nicht alle Waffen dieser Firma sind auch signiert. So hat Raßmann auch unsignierte Terzerole für Handelsunternehmen hergestellt. Diese Waffen waren jedoch allesammt in Zella-Mehlis beschossen - übrigens in dem Gebäude, in dem sich heute das Zella-Mehliser Stadtmuseum befindet (s. website).



In diesem Zusammenhang würde mich noch interessieren, welcher Rahmen und welcher Hahn Ihrer beiden Waffen mit "RR" signiert ist.



Vielleicht soviel für heute. Bei weiteren Anfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.



Mit freundlichem Gruß

von Nordheim

Leiter des Hauses





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: TL Hannover Sued [mailto:tl-hannover-sued@petrotank.de]
Gesendet: Donnerstag, 17. Juni 2010 19:31
An: 'Beschussanstalt'
Betreff: AW: Info über Pistolen R.Rassmann

Sehr geehrter Herr von Nordheim,



vielen Dank für Ihre Antwort.

Einen Auszug aus dem Hauptkatalog der Fa. August Stukenbrok in Einbeck

(Moderne Waffen, Munition, Jagdartikel, August Stukenbrok, Einbeck)

finden Sie unter diesem Link:

http://www.digitalis.uni-koeln.de/Stuken/stuken221-225.pdf bitte mal den Links folgen, Joachim Höpfner



Den Nachdruck dieses Buche wird es in Kürze geben (Oktober).

Ich habe mir eines bei Amazon bestellt.



Ein weiterer interessanter Link, eine französische Seite mit Deutschen Beschusszeichen.



http://www.cip-bp.org/uploads/docs/Allemagne.pdf



gefunden bei:



http://www.cip-bp.org/index.php?id=76





Als Anhang finden Sie einige Fotos.

Ich hoffe dass diese Informationen weiterhelfen und würde mich über weite Erkenntnisse freuen.

Ganz besonders interessiert mich auch der Verwendungszweck der beiden Terzerolen .

Ich frage mich wofür die aufgeschraubte Kappe wohl diente.

Auf der 6mm Pistole befindet sich ein eingebrannter Stempel der Handelsfirma Kriegeskorte.

Die Firma besteht noch.



Mit freundlichen Grüßen

Joachim Höpfner



Von: Beschussanstalt [mailto:info@beschussanstalt.zella-mehlis.de]
Gesendet: Mittwoch, 16. Juni 2010 16:21
An: tl-hannover-sued@petrotank.de
Betreff: AW: Info über Pistolen R.Rassmann



Sehr geehrter Herr Höpfner,



wie ich Ihnen in meiner letzten e-mail eigentlich schon mitgeteilt hatte, wären Fotos von den entsprechenden Signaturen Ihrer Waffe(n) Voraussetzung für eine entdeutige Zuordnung.



Eines kann ich jedoch heute schon mit Gewissheit sagen, dass das von Ihnen angeführte Suhler Beschusszeichen garantiert eines der Herzoglich Sächsischen bzw. später Thüringischen Beschußanstalt in Zella-Mehlis ist.



Übrigens, auf der Internetseite welches Kölner Museums haben Sie Abbildungen von Flobert-Pistolen gefunden?



Mit freundlichem Gruß

von Nordheim

Leiter des Museums





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: TL Hannover Sued [mailto:tl-hannover-sued@petrotank.de]
Gesendet: Dienstag, 8. Juni 2010 20:25
An: museum@zella-mehlis.de
Betreff: Info über Pistolen R.Rassmann

Sehr geehrter Herr von Nordheim,



in meinem Besitz befinden sich 2 Vorderladerspistolen mit Perkusionszündung die mit R.Rassmann bzw mir R.R. und Suhler Beschusszeichen

Krone über U sowie Krone über U und Krone über B gestempelt sind.

Die eine Pistole hat wohl das Kaliber 62 und einen abschraubbaren sechseckigen glatten Lauf und die andere einen 6mm Lauf mit einem abschraubbaren Ring.

Die Pistole mit dem abschraubbarem Lauf hat noch mehr Stempelungen.

R.Rassmann Mehlis/ Gussstahl / im Abzug und im Hahn ein R in einem Oval / die Zahl 6 im Rahmen sowie die Zahl 6 im Lauf.

Bei dieser Pistole ist das U im Lauf mit einem zweiten U um 180 Grad gedrehtem zweiten U überstempelt.

Die 6mm Pistole mit rundem Lauf trägt noch den Stempel D.R.G.M. sowie einen Stempel der Firma Kriegeskorte & Co Stuttgard III /Krico

im Holz des Griffes.

Könnten Sie mir vielleicht mit Informationen über diese beiden Waffen behilflich sein?



Ähnliche Waffen habe ich auf der Internetseite des Museums in Kölln gefunden.

Hierbei handelt es sich jedoch um z.B. Flobertpistolen, die meiner Meinung auch von Rassmann gebaut sein könnten.

Sie haben alle einen ähnlichen Rahmen.



Vertrieben wurden diese von einer Firma August Stukenbrok in Einbeck.

Ein Nachdruck dieses Kataloges ist z.Z. nicht erhältlich, soll aber im Oktober erscheinen.( Amazon)



Fotos könnte ich wenn gewünscht anfertigen und Ihnen zukommen lassen.



Für Ihr freundliches Entgegenkommen danke ich im Voraus.



Mit freundlichem Gruß

Joachim Höpfner





05.10.10, 19:23:18

mef90

(User)

Hey,

ich habe eben dieses Thema gefunden.

Ich habe vor kurzem bei einem Rentner genau diese Pistole an der Wand hängen sehen.

Die einzige Information, die er hatte war, daß sein Vater das Teil von einem Kind im ersten Weltkrieg - oder kurz danach "konfisziert" hat.

Gewundert hat er sich immer über den extrem kurzen Griff, den ein Erwachsener eigentlich nur mit 2 oder 3 Fingern greifen kann.

Dazu der sehr lange Lauf, der in Kombination mit dem Griff ein zielen eigentlich unmöglich macht.

Da ich auch nicht wusste, was der Zweck der Pistole ist, habe ich nach einigem Suchen dieses Thema gefunden.

Schreckschusswaffe mit so einem langen Lauf? Kann das stimmen?

Die Pistole hat auch etliche Prägungen - wenn gewollt kann ich mal ein Bild organisieren.

Was ist sowas denn Wert?

21.01.15, 17:40:27

limone

(Moderator)

...Eine WBK brauchst Du in jedem Fall...

Ich denke, lieber Peter, das wird sich in den letzten 6 Jahren geregelt haben...
Der Hinweis ist nicht böse gemeint, nur fürsorglich. ☺

Beste Grüße aus Kassel

Dein Carsten


     Fröhlich sein, Gutes tun, und die Spatzen pfeifen lassen...
21.01.15, 23:15:23
Gehe zu:
Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:
Archiv
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder