B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 

Klewang Hembrug

original Thema anzeigen

18.10.19, 05:34:55

Hajo

geändert von: joehau - 30.10.19, 02:31:16

Diesen Klewang M1911

habe ich mit dem Franz. Pallasch bekommen, den
ich schon eingestellt habe. Mir gefällt er gut.

Länge mit Scheide 76,5 cm
ohne Scheide 75,5 cm
Klinge 63 cm lang und 35 mm breit
Hersteller Hembrug

Kann wer was über den Gebrauch oder die Geschichte sagen?

Mfg.
29.10.19, 22:17:01

joehau

geändert von: joehau - 31.10.19, 22:59:30

Der gefällt mir auch gut !

Woher die Bezeichnung M1911 kommt, die auch im Internet kursiert,
ist mir unklar. Für mich ist das ein Klewang M1898.

Das Klewang stammt ursprünglich aus dem malayisch-indonesischen Raum
und fand so den Weg in die Bewaffnung der Holländer in Niederländisch-Indien.
Auch in den Niederlanden selbst gehörte das Klewang z.B. zur Bewaffnung
der Marine und als M1913 (z.T. bis heute) der Koninklijke Marechaussee.
Die Holländer ergänzten das malayische Haumesser mit einem Korb im
europäischen Stil.

Die ersten Klewangs wurden von den deutschen Firmen Hörster und WK&C
hergestellt, dann auch vom niederländischen Staatsbetrieb HEMBRUG. Als die
Niederlande 1940 besetzt wurden, lieferten die US Firmen VINCE und MILSCO
zwischen Oktober 1941 und Januar 1942 noch 2.450 M1941 Klewangs mit
und 500 Ersatzklingen nach Niederländisch-Indien. Ein Teil der produzierten,
aber wegen der Kriegsentwicklung nicht mehr absetzbaren Klewangs, ging
an die US-Navy als Ersatz für ihr Entermesser ( cutlass ) M1917.
29.10.19, 22:49:18

joehau

geändert von: joehau - 29.10.19, 23:35:56

Klewang M1898 der Rijksveldwacht

Gesamtlänge : 750 mm
Klingenlänge : 624 mm
Klingenbreite: 29 mm - 33 mm maximal
Länge der Scheide: 646 mm

Hersteller: Staatsbedrijf der Artillerie Inrichtingen Hembrug, Zaandam

Mit schwarzer Lederscheide für Polizeieinheiten.

29.10.19, 23:01:24

joehau

geändert von: joehau - 29.10.19, 23:38:37

Stempel:

Herstellermarke HEMBRUG Fehlschärfe links
Abnahmestempel 'Krone über H' Fehlschärfe rechts
Abnahmestempel auf der Griffkopfschraube
Stempel RVW - Rijks Veldwacht 3802 und Abnahmemarke 'Krone über H' auf Innenseite Korb
RV 3802 auf dem Holzgriff
CW am Scheidenmund, Abnahmemarke auf Scheidenkörper
8137 auf der Scheide
01.11.19, 11:35:54

Hajo

Vielen Dank für die Info und Hilfe. Gruß Hajo
19.11.19, 23:39:08

DrsRob

Est ist aber etwas komplizierter.

Die Ursprung der Klewang war tatsächlich in Indonesië (damals Niederländisch Indiën). In die Niederländisch-Indischen Armee würde sie offiziell nie Klewang genennt.
Das ursprüngliche Model war Der Sabel Marechaussee van 1898. Er hatte einen normalen hölzerne Griff und Griffkappe. Die Scheide hatte messingen Ober- und Unterband.
In 1904 würde auß den Säbel Marechaussee een Säbel Kavallerie met längere Klinge entwikkelt.
Die Sabel Marechaussee M1911 hatte erzt die hölzerne Griffhalben.

In die Niederlande selbst würde die Klewang erst 1913 eingeführt. Da gab es gleich zwei Modelle.

Die Polizei Modelle würden erzt in die zwanziger und dreißiger Jahre eingeführt. Da gab es nicht ein Model aber viele.

Bemärke: die indische Marechaussee war eine Kur Infanterietruppe. Die holländische war ein Gendarmerie oder Militärpolizei.
20.11.19, 19:11:54

joehau

geändert von: joehau - 16.12.19, 20:15:27

Danke fuer die weiterführden Informationen !

Also Modell 1911 definiert sich über die 2 Holzgriffschalen ?

Was ist die Kur Infanterietruppe ? KNIL ?
21.11.19, 02:41:15

DrsRob

Die Indische Marechaussee war ein Infanterie Truppe des KNILs, aufgerichtet in 1898 für die Kleinkriege in Atjeh
"Korps Marechaussee van Atjeh en Onderhoorigen."
21.11.19, 05:22:56

Hajo

Danke für die Info.
Gruß Hajo
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder