B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 

Projekt Solingen 2020

original Thema anzeigen

 
06.09.19, 10:46:57

ulfberth

geändert von: ulfberth - 24.09.19, 20:32:43

Die Tagung des Arbeitskreises Blankwaffen 2020 wird im Deutschen Klingenmuseum (DKM) in Solingen stattfinden. 1996 war dort unsere letzte Tagung, so daß ein Besuch bei einem der wichtigsten blankwaffenkundlichen Leitmuseen wieder einmal angebracht erscheint.

Der Termin ist der 4. und 5. September 2020. Bei einer Vorlaufzeit von einem Jahr sollte den Mitgliedern eine persönliche Planung leicht fallen.

Für den Freitag könnte ich mir eine Werksführung etc. vorstellen: HIER oder auch HIER. ACHTUNG: Das Video ist nur beispielhaft. Hier ist noch alles offen und wird erst - auch mit dem DKM - noch abgestimmt.


Der Beitrag wird fortwährend überarbeitet und gestrafft. Ich bitte um Verständnis, daß bis zum Termin evtl. auch einzelne Teile / Kommentierungen gelöscht werden.


Gruß

Rolf Selzer

10.09.19, 09:00:18

ulfberth

geändert von: ulfberth - 10.09.19, 09:45:18

Ab 1904 richtete die Solinger Fachschule für Metallgestaltung eine "Vorbilder-Sammlung" für die Schüler ein.

Daraus wurde 1929 das "Industriemuseum" als Teil der "Fachschule für die Stahlwarenindustrie". Durch die laufende Erweiterung der Bestände reichten die bisherigen Räumlichkeiten nicht mehr aus. So bezog es 1954 als nunmehriges "Deutsches Klingenmuseum" im ehemaligen Rathaus von Gräfrath ein neues Domizil.

Nachdem dieses für die umfangreiche Sammlung auch zu klein wurde, erfolgte 1991 der Umzug in das heutige Gebäude.

Hier einmal Bilder aus der „Rathauszeit“ Ende der 1960er Jahre
13.09.19, 17:59:12

Zietenhusar

geändert von: Zietenhusar - 13.09.19, 18:00:42

Bevor der Arbeitskreis kommendes Jahr im Klingenmuseum aufschlägt und alles weg kauft habe ich mir heute schnell noch Abendlektüre im Museumsshop gesichert. 😁
Der Shop soll übrigens ein neues Konzept erhalten. Hapert aber noch an der Umsetzung.

Gruß,
Thomas
15.09.19, 18:25:23

Zietenhusar

geändert von: Zietenhusar - 15.09.19, 18:40:45

Zwischen meinem ersten Besuch und den am letzten Freitag lagen 17 Jahre. Mein damaliger Grund zum Besuch war ein kleines Treffen unter Gleichgesinnten (wir waren zu zweit! :) ) und die Sonderstausstellung zur Schmiedekunst japanischer Schwerter unter Mitwirkung des Nihon Bijutsu Token Hozon Kyokai.
Die Erinnerung ist zwar schon etwas verblasst, aber ich kann sagen, dass die Dauerausstellung nicht umstrukturiert wurde und sich um einige Gegenstände, wie eine komplette Sammlung, erweitert hat. Zum Glück, muss man sagen, wenn man die eigenartigen Umstrukturierungen anderer Museen betrachtet.
Beeindruckend sind die Realien der Schmiedekunst vieler Jahrhunderte. Da ist es eine Freude auch alltägliche Gegenstände wie Scheren, Werkzeuge und Essbestecke betrachten zu können.

Was soll man auch anderes sagen, schließlich handelt es sich um ein Museum im Zentrum deutscher Klingenschmiedekunst.

+ ME FECIT + SOLINGEN +

Gruß,
Thomas
25.09.19, 00:00:16

ulfberth

geändert von: ulfberth - 25.09.19, 00:15:14

Eindrücke von gestern ...
27.09.19, 09:49:57

ulfberth

geändert von: ulfberth - 27.09.19, 11:40:23

Die Eckpunkte unserer Tagung 2020 stehen nunmehr fest.

Freitag, der 4. September 2020: Firmenführung. Evtl. kann es auch zu einer Vormittags- und Nachmittagsführung bei zwei grundverschiedenen Firmen kommen.

Samstag, der 5. September 2020: Begrüßung, Führung, Vorträge und anschließend Besichtigung von ausgewählten Objekten aus dem Museumsbestand.

Und - auch nicht unwichtig - wir werden ein Hotel mit angeschlossener Gastronomie für uns alleine haben.

Rolf Selzer
29.09.19, 14:35:38

jaeger7-de

Solingen trägt ja offiziell den Zusatz "Klingenstadt" auf den Ortsschildern - und das nicht zu unrecht. Auf meiner gestrigen Fahrt durch den Ort bin ich gleich mehreren klangvollen Namen im Strassenbild begegnet, so u.a. »WKC« und »Zwilling«.

Während WKC in einem, nennen wir es mal vorsichtig, "wenig repräsentativen Zweckbau" residiert, ist die Firmenzentrale der ZWILLING J.A. Henckels Deutschland GmbH auch architektonisch sehr sehenswert. Leider war ich nur mit einem Smartphone bewaffnet und daher nur diese Schnappschüsse...

Gruß

jaeger7-de
P.S.: Obwohl dort ein großer Werksverkauf stattfindet, ist es mir nicht gelungen, auch nur ein einziges Seitengewehr zu erwerben...

06.10.19, 19:00:43

ulfberth

geändert von: ulfberth - 07.10.19, 08:18:56

Interessant ist, daß sich die dortige Fachterminologie von der der Militärblankwaffen teilweise grundlegend unterscheidet.

Franz Kurek, Werner Klein; Schneidwaren - ein Fachbuch für die Praxis, insbesondere für den Nachwuchs. Verlag Die Klinge, Düsseldorf 1951.
12.02.20, 00:02:06

ulfberth

geändert von: ulfberth - 17.02.20, 23:33:28

Langsam finden sich auch die Themen ein. Die Einladung an die Mitglieder gibt es wie immer ein halbes Jahr im Voraus, ergo im März.

Die bisher geplanten Vorträge:

Achim Barth: Aushilfsseitengewehre 88/98
Gerhard Bodin: Die aufpflanzbaren hessen-darmstädtischen Hirschfänger.
Hartmann Hedtrich: Infanterie- und Grenadiersäbel aus der Zeit Herzog Carl Eugens von Württemberg 1744 - 1793.
Gerhard Große-Löscher: Der kurhannoversche Infanterie-Offizier-Degen und andere kurhannov. Blankwaffen
Dr. Knut Pilz: Preußisch 'abgenommene' Säbel um 1850 - Versuch einer Zuordnung
Dr. Sixt Wetzler: Die Fechtkunst im mittelalterlichen Island


Änderungen vorbehalten!


Der Arbeitskreis Blankwaffen war nie ein abgeschotteter oder elitärer Kreis. Interessierte Fachleute, Sammler oder anderweitig an den blanken Waffen interessierte Personen können sich gerne unter Angabe ihrer Daten (Name, Adresse, Fach- bzw. Sammelgebiet Telefonnummer und e-Mail) per e-Mail oder hier im Forum per PN zum Arbeitskreis anmelden.
17.02.20, 00:02:06

ulfberth

geändert von: ulfberth - 20.02.20, 22:01:47

Auf einem mysteriösen Wege wurde uns ein Bild von der Tagung des Arbeitskreises Blankwaffen anno Tobak zugespielt.

Nein keine Sorge, vermutlich ist es nur die Waffenrevision beim 2. Landsturm-Infanterie-Bataillon Stade (XI/13). Die Revisionsoffiziere revidierten unter Mithilfe des Büchsenmachers die Waffen der Kompagnien und überwachten auch das Ergebnis der evtl. notwendigen Reparaturen.
 
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder