B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 

Serbien - M1899 ? ==> M1910

original Thema anzeigen

11.01.16, 15:04:12

blacky21

geändert von: joehau - 11.01.16, 17:03:41

Bei diesem Seitengewehr dürfte es sich um das M 1899 handeln (Kiesling)
Es wurde von der Fa. V.C.S. hergestellt. Im Arsenal Wien kann man es sehen aufgepflanzt.
Bildunterschrift M 1910 ( es dürfte sich aber auf das Gewehr beziehen ).
11.01.16, 17:21:14

joehau

geändert von: joehau - 21.01.16, 16:27:19

Ja, ein serbisches M1899 hergestellt von V.C.SCHILLING, Suhl.
Seltsamerweise ohne Seriennummer. Evtl. nicht ausgeliefert ?

Gefällt mir, brauchst Du das noch ?
11.01.16, 18:52:21

blacky21

Wir können uns gerne darüber unterhalten.
Gruß
Hans-Jochen
23.01.16, 17:05:50

joehau

geändert von: joehau - 23.01.16, 17:33:25

Ich habe mich noch einmal mit der Modellbezeichnung befasst. Nach Auffassung sachverständiger
Sammlerkollegen und nach den 'Kennblättern fremden Geräts', trifft die Bezeichnung M1910 nicht
nur für das Gewehr sondern auch für dieses Bajonett zu.


Aufgrund des 'Arsenalzustands' und der fehlenden Seriennummer kann davon ausgegangen werden,
dass das gezeigte Bajonett nicht an Serbien geliefert wurde, sondern irgendwo, irgendwie in diesem
Zustand die beiden Weltkriege überlebte, evtl. als zivil verkauftes Extrastück.


Gesamtlänge: 374 mm
Klingenlänge: 253 mm
Klingenbreite: max 24,2 mm
Länge Scheide: 271 mm
Laufring Ø : 15,4 mm
T-Nut: 26 mm
Hersteller: V.C.SCHILLING, SUHL
Gewehr: System Mauser M1910, Kal. 7 x 57 mm


Gruß Jörg
24.01.16, 10:50:40

blacky21

geändert von: joehau - 06.10.18, 00:23:25

Hier mal eine vermutlich in Dt. abgeänderte Variante. Ohne Hersteller,
Laufring entfernt, vernickelt und neue übliche dt. Scheide.
Der Vollständigkeit halber zeige ich es in dieser Rubrik.
24.01.16, 11:18:04

dete

geändert von: dete - 24.01.16, 11:18:46

Nun sage mir warum das Teil vernickelt ist ?
24.01.16, 16:48:43

Koppel1944

geändert von: joehau - 29.01.16, 15:54:29

Zitat von blacky21:
Hier mal eine vermutlich in Dt. abgeänderte Variante. Ohne Hersteller,
Laufring entfernt, vernickelt und neue übliche dt. Scheide. Der vollständigkeitshalber
zeige ich es in dieser Rubrik.


Ich denke das vernickelte ist ein anderes Modell! Und zwar das M95 für Chile! Mir scheint
der Griffkopf etwas kürzer zu sein. Evt. wurde es aus nicht mehr benötigten Restteilen,
oder noch vorhandenen Maschinen als Ausgehbajonett hergestellt und war etwas billiger,
oder auffälliger als die herkömmlichen Modelle!

Hab ebenfalls so ein vernickeltes Stück ohne Hersteller, unberührter Dachbodenfund.
Mit Lederscheide und stark getragenem Portepee von Polizei oder Zoll, lässt sich ohne
die Durchzüge nicht mehr genau sagen, aber original gebunden!

Grüße
K
29.01.16, 11:15:26

blacky21

geändert von: joehau - 29.01.16, 15:52:44

Freut mich das noch eine Variante aufgetaucht ist. Es ist wirklich erstaunlich wie lange
das Modell getragen wurde. Zwischen den einzelnen Staaten gibt es gerinfügige Modifikationen.

In Österreich wird die Ausführung mit Laufring als "Messerbajonett für serb. Gewehr Mauser
M 1910 - östr.ung. M 1914" bezeichnet. Die Ausführung von OEWG hat geschlitzte Drückermutter
und ist geringfügig größer.
29.01.16, 15:58:39

joehau

geändert von: joehau - 29.01.16, 16:37:16

Zitat von Koppel1944:

Ich denke das vernickelte ist ein anderes Modell! Und zwar das M95 für Chile!
Mir scheint der Griffkopf etwas kürzer zu sein.


Hier der direkte Vergleich:
Das oben gezeigte Serbien M1910 und das Chile M1895 ( mit der Serien-Nr. ).
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder