B L A N K W A F F E N
DAS FORUM FÜR SAMMLER,
HEERESKUNDLER & INTERESSIERTE
 
 

KOSAKENSÄBEL? => Gurade, Äthiopien

original Thema anzeigen

17.03.10, 15:23:51

Woodstock

geändert von: Zietenhusar - 18.03.10, 06:59:30

Hallo Sammlerfreunde,
Ich hätte da ein paar Fragen zu die Ihr mir vielleicht beantworten könnt!

Was ist der Säbel für ein Stück? Hat auch eine seltsame Gravierung auf der Klinge. Ist es ein Kosakensäbel? Dieses Stück ist ein Bodenfund und wurde in Düsseldorf bei Ausschachtungen gefunden!

Gesamtlänge: 76 cm
Klingenbreite: 36 mm
17.03.10, 18:50:36

Ch. D. Grabbe

geändert von: Zietenhusar - 18.03.10, 07:00:46

Säbel, meine Meinung nach, ist der Gurade aus Äthiopien
18.03.10, 17:33:26

Zietenhusar

Interessant ist, daß beim Gurade so viele verschiedene Griffmaterialien Verwendung fanden. Bei diesem hier sieht es aus wie Leder. Kannst Du das bestätigen, Woodstock, oder handelt es sich um etwas anderes?

Die Klingen dieser Säbel sind auch vielfältig. So fanden neben eigener Produktion auch europäische Importe Verwendung.
19.03.10, 10:36:44

Woodstock

Hallo

Ich denke es ist aus Horn!Habe aber nochmal Bilder gemacht!Vielleicht hilft das?
Kann es nicht sein das das Stück aus Afghanistan ist?Die Stücke die ich mir im Net so angesehen habe kommen de hier sehr nahe.
Außerdem wie kann es sein das der Säbel aus eine Baugrube in einer tiefe von ca. 3-4m zum vorschein kam?Es war totall verbacken mit Lehm und Rost.Fundort war Düsseldorf!

Gruß Woodstock
19.03.10, 14:29:52

Zietenhusar

Zitat von Woodstock:
Ich denke es ist aus Horn!
Stimmt, nach den neuen Bildern her sieht es so aus.

Zitat von Woodstock:
Kann es nicht sein das das Stück aus Afghanistan ist?
Stimmt, es kann nicht sein. Es besteht keine Ähnlichkeit. Du must auch beachten, daß ein Stück vom Griff abgebrochen ist. Ich nehme an, Du hast mit der Blankwaffenbezeichnung bei Google geschaut? Wenn ja, weißt Du, daß es keine Zweifel geben kann.


Zitat von Woodstock:
...wie kann es sein das der Säbel aus eine Baugrube in einer tiefe von ca. 3-4m zum vorschein kam?
Darüber könnte man sinnieren, es führt aber zu nichts. Ich habe schon Geschichten von in 6 bis 8 Metern Tiefe gelegenen Blankwaffen gelesen, die nicht älter als 80 Jahre waren. Es kann sich um eine ganz simple Begebenheiten handeln, wie z.B. eine mehrere Jahre zurückliegende Baustelle etc., in der ein "Witzbold" das Stück hat reingeworfen, um die Nachwelt zu irritieren.

Gruß,
Thomas
19.03.10, 19:26:49

limone

...oder, um das gefährliche Stück loszuwerden - soll es alles geben...
 
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder